> Zurück

21.02.2018 - Geländebeurteilung von neuen Einsturzdolinen bei Vorderrotzberg, Ennetmoos NW

Trüssel Martin 21.02.2018

In nächster Nähe des Bauernhofes Vorderrotzberg (nordöstlich von Allweg) sind in jüngster Zeit bis zu 2 m tiefe Einsturzdolinen entstanden. Der Landwirt Franz Scheuber hat zu einem Ortstermin eingeladen, bei dem HGU-Mitglied Fidel Hendry in amtlicher "Mission" als Leiter Abteilung Gewässer des Amtes für Umwelt des Kantons Nidwalden anwesend ist. Fidel wird von HGU-Mitglied Martin Trüssel (NeKO-Stiftung) begleitet. Die Erdlöcher befinden sich unterhalb eines Moränenhügels, wahrscheinlich im Übergang zur Grundmoräne (Till) des letzteiszeitlichen Brünig-Aaregletschers). Offensichtlich findet im Untergrund eine Wasserzirkulation statt, bei der wasserwegsame Verbindung zum anstehenden, gut gebankten Kalk der Seewen-Formation offen sein könnten, sodass eine Auswaschung der Feinsedimente möglich ist. Dies führt schliesslich zu den auftretenden Einsturzdolinen. Ähnliche Phänomene sind im weiteren Umfeld bereits vor Jahren aufgetreten, wurden aber jeweils wieder eingeebnet. Es lässt sich nicht ausschliessen, dass weiter Erdlöcher entstehen.